Start Events Hanne-Wiechmann-Cup 2017

Hanne-Wiechmann-Cup 2017

TEILEN

Den späten Saisonstart in der Kreisliga des Spielbezirkes B nutzen die Prenzlauer Handball-Männer, um sich in einem Wochenend-Trainingslager weiter vorzubereiten. Für einen lockeren Aufgalopp in das anstrengende Wochenende sorgte am Freitagabend ein Freundschaftsspiel gegen die Ü-40-Mannschaft vom Nachbarn Lok Templin.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der vollen Belastung. Mehrere Einheiten zur Wiederholung und Festigung der Grundlagen verlangten den Fortuna-Handballern einiges ab. Jedoch kam auch der Spaß bei verschiedenen eingestreuten Spielformen nicht zu kurz.

Auch Sonntagvormittag waren noch zwei Übungseinheiten angesetzt, ehe am Nachmittag doch noch kurzfristig der traditionelle Hanne-Wiechmann-Cup ausgetragen werden konnte. Mit dem HV Altentreptow und dem HSV 90 Waren konnten die Gastgeber zwei Gegner aus der Verbandsliga des Nachbarlandes begrüßen.

Zum Turnierauftakt trafen die Fortunen auf die Tollensestädter des HV Altentreptow. Die Treptower Führung konnte Fortuna zunächst ausgleichen, ehe die Gäste sich schnell über 1:3 auf 2:6 absetzen. Dann gelang es den Gastgebern, das Spiel ausgeglichener zu gestalten und den Abstand konstant zu halten. Nach dem 4:8 sorgten zwei Prenzlauer Treffer für den 6:8-Halbzeitstand nach 20 Minuten.

Auch im zweiten Abschnitt starteten die Tollensestädter mit dem ersten Tor und konnten in der Folge wieder auf einen 4-Tore-Abstand erhöhen – 7:11. Doch so schnell gaben sich die Hausherren nicht geschlagen und konnten beim 11:12 den Anschlusstreffer erzielen. Dann gelang aber kein weiteres Tor mehr und die junge Altentreptower Mannschaft entschied mit dem 11:15 die Partie für sich.

Im zweiten Spiel trafen dann die beiden Verbandsligisten aufeinander. Auch wenn der HVA beim 0:1 erstmals im Turnier im Rückstand war, drehte sich das Blatt schnell zu Gunsten der Treptower. Der HSV Waren musste nach dem 2:2 den Ligarivalen über 6:2 auf 12:3 davonziehen lassen. Beim Stand von 14:6 wurden die Seiten gewechselt. Die Gäste von der Müritz erzielten auch die ersten beiden Treffer in der zweiten Hälfte, doch Altentreptow wollte sich den Turniersieg nicht mehr nehmen lassen. Mit einem Zwischenspurt auf 21:8 sicherten sie sich in überzeugender Manier den 1. Rang. Am Ende stand 24:10 für die Treptower zu Buche. In der letzten Partie ging es dann um die weiteren Platzierungen hinter dem Turniersieger. Die Gastgeber konnten zunächst immer wieder den Führungstreffer vorlegen, welchen Waren auszugleichen verstand. Nach dem 6:6 wechselte das Bild. Nun gingen die Müritzstädter immer wieder in Führung und die Hausherren glichen jeweils aus. Kurz vor der Pause war Fortuna dann beim 10:11 wieder in Front, jedoch ging es mit dem 11:11 in die Pause einer ausgeglichenen Partie. In Halbzeit zwei, legten wieder die Fortunen jeweils vor und konnten beim 13:15 erstmals einen kleinen Vorsprung verzeichnen. Dieser hatte aber nicht lange bestand und Waren glich zum 15:15 aus. In Rückstand gerieten die Hausherren aber nicht mehr und beim 17:19 schien der Sieg greifbar. Doch die Gäste gaben auch nicht auf und glichen noch einmal aus – 19:19. Der Schlusspunkt blieb aber den Gastgebern mit dem 19:20-Siegtreffer vorbehalten.

Neben den Platzierungen wurden noch die Einzelleistungen von Sebastian Thürk (HSV 90 Waren) als bester Spieler des Turniers und Torsten Dommann (SV Fortuna Prenzlau) als bester Torhüter des Turnieres geehrt. Der Torschützenkönig kam mit Julian Prütz aus den Reihen des HV Altentreptow. Er erzielte 7 Treffer.

Für die Prenzlauer war es eine erste Standortbestimmung. Neben der umfangreichen Belastung, sollten vor allem alle Spieler ihre Spielanteile bekommen und versuchen, die Trainingsinhalte in verschiedenen Formationen umzusetzen. Auch wenn die Belastung im Turnier nicht zu übersehen war, waren die Fortunen bereit, gegen die höherklassigen Gegner an ihre Grenzen zu gehen und erfolgreich aufzutreten.

Fortuna: T. Dommann (TW), H. Schulz (4), R. Fronicke (4), T. Ulrich (1), St. Fiedler (5/1), F. Jäger (6/2), E. Runge (4/1), T. Labsch (2), B. Kröger (3), R. Waldeck (1), U. Seehagen, J. Heinrich (1)

Endstand

S S U N Tore Diff. Punkte
1. HV Altentreptow 2 2 0 0 39 : 21 18 4 : 0
2. SV Fortuna Prenzlau 2 1 0 1 31 : 34 -3 2 : 2
3. HSV 90 Waren 2 0 0 2 29 : 44 -15 0 : 4

Torschützenkönig:                  Julian Prütz, 7 Treffer, HV Altentreptow

Bester Torwart:                       Torsten Dommann, SV Fortuna Prenzlau

Bester Spieler:                         Sebastian Thürk, HSV 90 Waren

Ergebnisse

Prenzlau Altentreptow 11 : 15
Altentreptow Waren 24 : 10
Waren Prenzlau 19 :

20

Fotos: Wolfgang Schulz und Bodo Runge