Start Männer HSV Bernauer Bären II – Männer

HSV Bernauer Bären II – Männer

TEILEN

Zum letzten Pflichtspiel in diesem Jahr reisten die Prenzlauer Handballer zum bereits 5. Auswärtsspiel nach Bernau. Beim verlustpunktfreien Spitzenreiter HSV Bernauer Bären II waren die Fortuna-Männer gefordert. Als noch punktloses Tabellenschlusslicht in der Kreisliga, waren die Rollen klar verteilt. Dennoch wollten die Uckermärker an die zuletzt aufstrebenden Leistungen in Angermünde und im Trainingsspiel beim Verbandsligisten Torgelow anknüpfen. Dies sollte jedoch an diesem Tag nicht gelingen.

Vom Anwurf weg offenbarten die Prenzlauer vor allem große Probleme in ihrem Angriffsspiel. Die Bären-Reserve, die seit Jahren das Niveau in der Kreisliga mitbestimmt, zeigte sich dagegen gleich angriffsstark und ging mit 3:0 in Führung. Die Fortunen erzielten den ersten Treffer zum 3:1 und konnten auch in der Folge den Weg zum Tor finden. Beim 3:3 war der Spielstand wieder ausgeglichen. Jedoch war die Besserung im Angriff nur von kurzer Dauer. Insgesamt agierten die Gäste viel zu dicht und viel zu statisch vor der Abwehrreihe der Bären. So konnten die Fortunen kaum klare Torchancen erspielen. Stattdessen gelang es den Hausherren mit ihrer kompakten und körperlich überlegenen Abwehr immer wieder Prenzlauer Fehlpässe zu provozieren oder Bälle abzufangen. Auch prägte eine ungewöhnlich hohe Anzahl geblockter Würfe das Bild und war ein Indiz für die fehlende Dynamik in der Fortuna-Offensive. Bernau nutzte diese Schwächen und zog über 5:3 auf 10:4 davon. Selbst eine Auszeit auf Seiten der Gäste konnte dies nicht verhindern. In der Schlussphase der ersten Hälfte erzielten beide Mannschaften noch je zwei Treffer zum 12:6-Halbzeitstand.

Zufrieden konnte die Mannschaft bisher nur mit ihrer Defensivleistung sein. Zwölf Treffer wurden dem Tabellenführer in der ersten Halbzeit nur gestattet. Die eigenen erzielten sechs Tore waren aber das große Manko. Da die personellen Alternativen fehlten, wurde zu Beginn der zweiten Hälfte versucht, durch positionelle Änderungen mehr Schwung in das Angriffsspiel zu bekommen. Auch sollten die Ballgewinne in der Abwehr effektiver für schnelle Gegenstöße und vermeintlich leichte Tore genutzt werden.

Auch wenn Bernau den ersten Treffer im zweiten Abschnitt erzielte, schienen die Prenzlauer nun besser ins Spiel zu kommen. Drei schnelle Treffer reduzierten den Rückstand auf 13:9. Auch beim 14:10 und 15:11 betrug der Rückstand vier Tore und die Gäste waren noch in Reichweite. Doch näher kamen die Fortunen den Hausherren nicht mehr. Zusehends verfiel die Mannschaft wieder in das alte Muster und hinzu kamen vergebene Torchancen durch technische Fehler oder Paraden des Bären-Torhüters. Die über weite Strecken sichere Defensive konnte den Fortunen nicht mehr die erhoffte Sicherheit geben. Der Spielstand entwickelte sich über 17:11 und 19:12 zum vorentscheidenden 23:13. Im Schlussabschnitt blieb es dann ausgeglichener, so dass die Fortunen eine deutliche 28:17-Niederlage zum Jahresausklang einstecken mussten.

Fortuna: T. Dommann (TW), R. Fronicke (3), Ch. Holdack (1), T. Ulrich (2), E. Runge (2), F. Jäger (6/3), T. Förster (3), M. Ziegs, R. Waldeck

Hinausstellungen:           Bernau II 5 – Fortuna 3

Strafwürfe:                        Bernau II 4/2 – Fortuna 3/3

Fotos: Bodo Runge