Start Weibliche Jugend C HSV Bernauer Bären – wJC

HSV Bernauer Bären – wJC

TEILEN

Ein unbekannter Gegner in der neuen Altersklasse – voller Aufregung ging es für die Fortuna-Mädchen der C-Jugend zum HSV Bernauer Bären. Gemischte Gefühle und eine gedämpfte Erwartung machte sich vor dem Anwurf breit. Die körperlich überlegenen Gastgeberinnen, die zum Teil schon Erfahrungen in der B-Jugend gesammelt haben, flößten Respekt ein.

Dennoch freuten sich die Fortunen auf das Spiel und wollten sich gut präsentieren. Und sie erwischten einen guten Start. Die Abwehr stand gut und im Angriff vollendete Stella Jahnke vom Kreis treffsicher. Als sich dann auch noch Evi Kiss und Emelie Zehnke aus dem Rückraum in die Torschützenliste eintrugen, waren die Fortunen mit 4:8 in Front. Die Bernauer Verantwortlichen reagierten mit der Auszeit. Und tatsächlich schienen die Bären nun von der Leine gelassen, während auf Seiten der Gäste sich die Ballverluste in der Offensive häuften. Nach dem 7:8 versuchten nun die Prenzlauer mit einer Auszeit den Spielfluss der Gastgeberinnen zu stoppen und die eigene Konzentration wieder zu stärken. Dies gelang leider nicht. Zwar wurde in Anschluss noch das 7:9 erzielt, doch dann führten die Ballverluste zu zwei aufeinanderfolgende Zeitstrafen. Bernau nutze die doppelte Überzahl, drehte das Spiel und erhöhte auf 12:9. Der letzte Treffer gelang dann den Fortunen mit der Pausensirene zum 12:10.

Viel Kritik gab es am Spiel der Prenzlauerinnen nicht. Die Ballverluste in der Offensive mussten vermieden werden, ansonsten sollten die Mädchen weiter so mutig und couragiert vor der tollen Kulisse Auftreten.

Bernau schien aber den Aufwind über die Pause gerettet zu haben und erhöhte auf 14:10. Trotz schwindender Zuversicht gaben die Fortunen sich nicht so leicht geschlagen. Hannah Krüger erzielte den ersten Treffer nach der Pause und nach dem 16:12 starteten die Uckermärkerinnen dann ihre Aufholjagd. Beim 16:15 konnte der Anschluss wieder hergestellt werden und beim 17:17 war die Partie wieder ausgeglichen. Mit dem 18:19 brachten sich die Gäste erstmals seit dem 8:9 wieder in Führung. Bernau läutete dann mit seiner Auszeit die letzten zehn Minuten ein und konnte sich in Überzahl die Führung zurückerobern. Doch Prenzlau steckte nicht auf. Wieder vollzählig auf der Platte holten sich die Mädchen die Führung zurück und erhöhten sechs Minuten vor dem Ende auf 20:22. Mit diesem Spielstand und einer erneuten Unterzahl für die Fortunen ging es in die letzten drei Minuten. Die Gäste konnten aber Treffer der Bären verhindern und sich einen eigenen Strafwurf erkämpfen. Stella Jahnke verwandelte diesen und sorgte so für die Vorentscheidung. Denn Schlusspunkt schließlich setzte Emelie Zehnke mit ihrem 8. Treffer zum 20:24. Ein, aufgrund des Spielverlaufes nicht erwarteter, aber durch die kämpferische Leistung verdienter erster Erfolg in der neuen Altersklasse.

Der unglücklich verletzten Bernauer Spielerin, die leider im Rettungswagen die Halle verlassen musste, wünscht die Prenzlauer Mannschaft eine gute Genesung und eine schnelle Rückkehr auf das Spielfeld!

 

Fortuna: Kyara Benthin (TW), Lea Dommann (TW), Emelie Zehnke (8), Stella Jahnke (7/2), Lucy Exner, Hannah Krüger (2), Evelin Kiss (7), Estelle Scherping, Yara Petrat, Sora Schröder, Sara Dommann, Malin Liebher