Start Männliche Jugend D mJD – HSV Oberhavel II

mJD – HSV Oberhavel II

Im Spiel der Tabellenletzten trafen am Samstag unsere Jungen der D-Jugend in heimischer Halle auf den HSV Oberhavel. Nachdem in der laufenden Saison einige Spiele unnötigerweise verloren wurden, ging es der Mannschaft um Trainer Thomas Klemm darum, die rote Laterne der Staffel A endlich abzugeben. Gegen den direkten Tabellennachbarn starteten die Kreisstädter aus Prenzlau auch gleich motiviert und vor allem konzentriert. So unterbanden sie gleich den ersten Angriff des Gegners. Benno Kriesel sorgte hingegen auf der anderen Seite für die Führung zum 1:0, die Lennox Schmidt in der dritten Spielminute zum 2:0 ausbaute. Der Gegenangriff der Gäste führte schließlich zum 2:1, aber ein zielsicherer Lennox stellte die 2-Tore-Führung durch einen schnellen Konter wieder her. So ging es auch mit Treffern von Benno und Julian Jonda weiter, ehe sich Prenzlau ab der elften Minute durch Tore von Lennox, Pepe Pieniak, Julian und Arik Kiss deutlicher zum 11:3 absetzen konnten. Erst wieder in der 16. Spielminute gelang den Gästen aus Borgsdorf ein Anschlusstreffer. Die Abwehr um Rückraumspieler Tristan von Cieszinski stand in dieser Spielzeit gut und Torwart Elias Lange war auch wieder in Bestform (Keiner der fünf Strafwürfe wird am Spielende Zählbares für den HSV Oberhavel einbringen). Vor dem Pausenpfiff zeichneten sich noch Tristan, Benno und Pepe aus. Und so ging es mit einem komfortablen 14:6 für den Gastgeber in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich erstmals Clemens Bensing für sein Team aus. Danach fielen die Tore allerdings kontinuierlich auf beiden Seiten. Für Prenzlau trafen bis zur 27. Minute Lennox, Julian und noch einmal Clemens. Die Abwehrarbeit wirkte zu dem Zeitpunkt etwas unkonzentriert, sodass der HSV mit einfachen Mitteln an den Kreis und zum Abschluss kam. Eine gewisse Fahrigkeit war auch in den unglücklichen Aktionen erkennbar, die zu vier Zwei-Minuten-Strafen für die Fortunen innerhalb von sechs Minuten führte. Durch Krankheit und Verletzung zwar nicht vollständig aber doch personell gut aufgestellt, mussten die Jungen vom SV Fortuna glücklicherweise nicht in Unterzahl spielen. Nach weiteren Treffern von Julian und Pepe gelang es in der 31. Minute eine 11-Tore-Führung zu etablieren. Diese wurde aber durch zwei schnelle Tore der Gastmannschaft wieder verringert. Mit Fortschreiten der Spieluhr dämmerte es den Prenzlauer Jungen aber langsam, dass man den zweiten Sieg der Saison einfahren könnte. Die Abwehr stand solide ohne zu viel Risiko einzugehen und vorne trafen Tristan, Julian und Lennox zuverlässig. Kurz vor dem Schlusspfiff stand es 29:20 für Fortuna. Den letzten Angriff hatte der Gastgeber und erstmals lockte ein Spielausgang mit 30 selbst erzielten Treffern. Zwölf Sekunden vor Ende spielte Julian den Anwurf zu Tristan, und dieser warf aus dem eigenen Halbfeld auf den gegnerischen Kasten. Der Torwart des HSV bekam den Ball nicht vernünftig zu packen und musste ihn daher nach hinten abtropften lassen. Der Ball zum 30:20 zappelte im Netz und der Schiedsrichter beendete die Partie.

Die Freude über einen deutlichen und ungefährdeten Sieg zeigte sich nicht nur bei den Kindern und Eltern, sondern auch der Trainer dürfte mit seinen Schützlingen zufrieden gewesen sein. Sicherlich gibt es noch einiges zu korrigieren, vor allem der Torabschluss und auch das Zupacken in der Abwehr muss noch verbessert werden. Aber im Großen und Ganzen ist die Mannschaft endlich auf dem richtigen Weg. Es war das erste Spiel, in dem die Fortunen bei einigen Aktionen auch gedanklich schneller waren als der Gegner, wenn beispielsweise ein Einwurf schnell ausgeführt wurde und zum Tor führte, weil die Abwehr der Gäste noch unsortiert war. Mal schauen wie es nächstes Wochenende wird, wenn es zum Derby beim HC 52 Angermünde geht.

Fortuna: Elias Lange (TW), Henry Scholz, Lennox Schmidt, Tristan von Cieszinski, Benno Kriesel, Arik Kiss, Clemens Bensing, Lukas Frank, Marius Kienel, Julian Jonda, Pepe Pieniak

Text: Christin von Cieszinski

Fotos: Wolfgang Schulz