mjb

Im ersten Heimspiel für die B-Jungen des SV Fortuna Prenzlau hieß der Gegner HSV Bernauer Bären. Vor Spielbeginn musste leider festgestellt werden, dass die Schiedsrichter vom uckermärkischen Vorzeigeverein, SV Berolina Lychen, es nicht für nötig hielten zum Spiel zu erscheinen. Entsprechend der Bestimmungen einigten sich beide Mannschaften darauf, je einen Schiedsrichter von beiden Vereinen das Spiel leiten zu lassen. Die beiden Sportfreunde hatten es dann nicht immer leicht mit den Mannschaften. Es war von Beginn an das erwartet schwere Spiel für die Prenzlauer. Einer 2:0-Führung folgte der 2:2-Ausgleich. Mitte der ersten Hälfte setzten sich die Fortunen auf 9:5 ab, zur Pause stand es dann 10:7. Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Gäste auf 11:10 und blieben dran. Dann wieder ein kleiner Zwischensprint der Prenzlauer auf 17:13, doch die Bernauer gaben nicht auf, stellten beim 18:17 wieder den Anschlusstreffer her. Doch nach diesem zogen die Prenzlauer dann entscheidend davon und bauten den Vorsprung auf sechs Tore aus, 24:18. Auch wenn die letzten drei Tore die Bernauer warfen, gab es einen 24:21 Heimsieg, der auf der Tribüne und auf dem Feld laut bejubelt wurde.

Fortuna: Lorenz Gerlich; Christoph Klemm(5), Anton Vitense(3), Eric Runge(6), Tom Förster(1), Emil Möhwald(2), Alexander Herklotz(6), Max Meilicke, Carlos Gold, Hannes Nawroth(1), Henrik Schulz, Hannes Thoese

Fotos zum Spiel (Fotos: B. Liese)