Start Männer Männer – SV Eichstädt 1949 II

Männer – SV Eichstädt 1949 II

TEILEN

Zum ersten Heimspiel der Kreisliga-Saison empfingen die Prenzlauer Handballer die Verbandsligareserve des SV Eichstädt 1949. Die Gegner reisten mit bisher nur einem Sieg im Gepäck in die Uckermark, während die Fortunen bei je zwei Saisonerfolgen und Niederlagen stehen. Diese Bilanz galt es aufzubessern und die Niederlage aus der Vorwoche bei Schwarz-Weiß Zepernick vergessen zu machen.

Die Fortunen erwischten einen Start nach Maß in die Partie. Die Abwehr um einen gut aufgelegten Torsten Dommann im Gehäuse stand sicher und im Angriff wurden die Wurfmöglichkeiten konsequent genutzt. So stand schnell ein 4:0 auf der Anzeigentafel. Nachdem die Hausherren in der 11. Minute bereits mit 9:4 führten, reagierte Eichstädt mit der Auszeit. Die Prenzlauer ließen sich davon aber nicht aus dem Rhythmus bringen und erhöhten mit schnellem Umschaltspiel über seine junge Garde auf 15:5 – 17. Minute. Und die Fortunen ließen zunächst nicht locker. Konsequent wurde aus der guten Deckung heraus der Torerfolg gesucht. Oft ging es dabei über Hannes Nawroth, der von seinen 13 Treffern allein 11 im ersten Abschnitt erzielte. Nach dem 23:8 ging es in die Schlussphase der ersten Halbzeit. Diese gehörte dann den Gästen, so dass es beim 27:14 in die Kabinen ging.

Für den zweiten Durchgang sollte die Marschroute beibehalten werden, auch wenn bei einer deutlichen Führung oft auch unbewusst etwas zurückgeschaltet wird.

Gleich nach Wiederanpfiff waren die Prenzlauer wieder am Drücker. Die Halbzeitansprache schien zu wirken und der Vorsprung wuchs auf 31:14. Bis zur 40. Minute gelang es, diesen noch auf 36:17 auszubauen. Im Gefühl des sicheren Erfolges schlichen sich dann aber vermehrt Fehler ins Prenzlauer Spiel ein. Das Tempo schlug teilweise in Hektik um, die dem Spiel der Fortunen nicht gut tat. Auch wurde die Rückzugsbewegung und das Deckungsverhalten nicht mehr so konsequent umgesetzt. Eichstädts Zwoote nutzte dies und konnte den Rückstand mit einem 1:7-Lauf auf 37:24 verkürzen. In Gefahr geriet der Heimsieg der Prenzlauer nicht mehr, die sich mit Beginn der Schlussphase beim 40:27 noch einmal aufrafften und auf 44:27 erhöhten. Die letzten Treffer der Partie wurden dann aber wieder den Gästen überlassen, die zum 44:30-Endstand einnetzten. Ein verdienter Erfolg aufgrund einer hervorragenden ersten Hälfte!

Angesichts der deutlichen Führung sind die Schwächephasen und Fehler der zweiten Hälfte zu verschmerzen, jedoch gilt es schon in der nächsten Woche dies zu minimieren, wenn der ehemalige Landesligist aus Liebenwalde in der Grabow-Halle empfangen wird.

Fortuna: T. Dommann (TW), Ch. Holdack, F. Nawroth (5), E. Runge (3), F. Jäger (5), T. Förster (3), T. Labsch, M. Meilicke (3), A. Vitense (4), A. Herklotz (4), M. Ziegs, H. Schulz (3), H. Nawroth (13), Ph. Roth (1)

Hinausstellungen:       Fortuna 2 – Eichstädt II 3

Strafwürfe:                 Fortuna 2/0 – Eichstädt II 5/3