Start Männer Männer – Oranienburger HC IV

Männer – Oranienburger HC IV

TEILEN

Im zweiten Heimspiel des Jahres empfingen die Fortuna-Handballer den Ligakonkurrenten vom Oranienburger HC IV. Eine Partie, die in den vergangenen Jahren immer Spannung versprach. Im Hinspiel zeigten die Prenzlauer eines ihrer bisher schwächsten Saisonspiele und verloren deutlich mit 35:24. Deshalb war vor eigenem Publikum Wiedergutmachung angesagt.

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen. Nach Führung und Rückstand brachte Henrik Schulz mit seinem dritten Treffer die Fortunen wieder 3:2 in Front. Der folgende 2-Tore-Vorsprung war aber nicht von Dauer. In Überzahl glich Oranienburg zum 5:5 aus. Den erneuten Führungswechsel konnten die Gäste dann beim 6:7 in der 13. Minute erzielen und schließlich ihrerseits mit zwei Toren in Führung gehen. Drei Tore des flinken Hannes Nawroth, der sich jeweils in 1-gegen-1-Situationen durchsetzte, brachten den Gastgebern wieder den Ausgleich. Nun konnte Prenzlau wieder die Führungstreffer vorlegen und läutete schließlich einem 3:0-Lauf zum 17:14 die Schlussphase ein. In Überzahl erhöhten die Hausherren noch auf 18:14, um postwendend das 18:16 zu kassieren. Der Vorsprung hatte dann auch zum Seitenwechsel Bestand – 19:17.

Wie in der Vorwoche, konnten die Fortunen bei 17 Gegentreffern mit ihrem bisherigen Defensivverhalten nicht zufrieden sein. Mit mehr Aggressivität und vor allem früher sollten die Gegenspieler angenommen werden. Die Ballgewinne sollten dann das nötige Tempo für einfache Tore bringen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte stockte es zunächst im Prenzlauer Angriff. Fehler und Fehlwürfe bestimmten das Bild. Schließlich glich der OHC zum 21:21 aus. Dies schien der Weckruf für die Gastgeber zu sein. Nun brachte die gute Abwehr Ballgewinne zu schnellen Toren und einer 25:21-Führung. Doch eine Zeitstrafe gegen Fortuna nutzten die Randberliner abgezockt aus und stellten den Anschluss wieder her – 25:24. In Unterzahl gelang ihnen dann auch noch das 25:25. Erst eine weitere Zeitstrafe gegen Oranienburg unterbrach ihren Lauf. Zu einem solchen setzten jetzt wieder die Prenzlauer an. Innerhalb von vier Minuten stand es 30:25. Erneut wähnten sich die Gastgeber bereits auf der Siegerstrasse. Und wieder schlug der OHC zurück. Sieben Minuten vor dem Ende gelang den Gästen beim 31:30 der erneute Anschluss. Die Hausherren reagierten mit ihrer Auszeit. Noch einmal wurde die volle Konzentration eingefordert, um eine sichere Abwehr zu stellen und den immer besser werdenden Gäste-Keeper zu überwinden. Dies gelang den Fortunen und so blieb die Führung auch in Unterzahl in Prenzlauer Hand. Anschließend brachten drei weitere Treffer zum 36:31 in der 58. Minute endlich die Vorentscheidung. Mit jeweils acht Treffern waren Hannes Nawroth und Kapitän Eric Runge die erfolgreichsten Prenzlauer Schützen in einem Spiel mit vielen Auf und Ab. Mit einem erleichternden 38:34-Heimerfolg gelang, zumindest phasenweise, die angestrebte Wiedergutmachung.

Fortuna: T. Dommann (TW), Ch. Holdack (2), O. Gässler (3), St. Fiedler, E. Runge (8), T. Förster (5), T. Labsch (2), M. Meilicke (1), F. Nawroth (1), A. Herklotz (2), H. Schulz (5), H. Nawroth (8), Ph. Roth (1)

Hinausstellungen:       Fortuna 4 – Oranienburg IV 6

Disqualifikationen:     Fortuna 1 – Oranienburg IV 0

Strafwürfe:                 Fortuna 0/0 – Oranienburg IV 6/6

Fotos: Wolfgang Schulz