Start Männer HC 52 Angermünde II – Männer

HC 52 Angermünde II – Männer

TEILEN

Im dritten Ligaspiel der neuen Saison hieß es für die Prenzlauer Derbyzeit. Die Kreisstädter gastierten bei der zweiten Vertretung des HC 52 Angermünde. Während die Fortunen nach dem deutlichen Auftaktsieg eine deutliche Niederlage in Oranienburg hinnehmen mussten, starteten die Gastgeber mit zwei Pleiten in die Saison. Auch wenn die Favoritenrolle so eher bei den Gästen zu sehen war, waren diese gewarnt. In den Vorjahren brachten die Begegnungen immer knappe Entscheidungen.

Mit der jüngeren Mannschaft am Start, war die Marschrichtung für die Prenzlauer klar – mit viel Tempo sollte das Spiel zu eigenen Gunsten entschieden werden. Dies funktionierte in der Anfangsphase sehr gut und schnell setzten sich die Fortunen zum 1:6 ab. Doch Angermünde kam zurück ins Spiel. Die Prenzlauer Abwehr konnte nun mehrmals ausgespielt werden und die Treffergenauigkeit ließ nach. So schmolz der Vorsprung auf 4:6. Nach einer ausgeglichenen Phase erhöhten die Gäste den Abstand wieder auf fünf Tore (7:12), um dann Angermünde doch wieder in Reichweite kommen zu lassen – 10:12, 23. Minute. Bis zur Halbzeitpause wurde den Gastgebern dann aber kein Treffer mehr gestattet und die Fortunen gingen mit einem beruhigenden 10:17 in die Pause. Auffälligster Akteur bis dahin war Hannes Nawroth mit acht erzielten Treffern.

Größter Kritikpunkt der Besprechung war die mangelnde Chancenverwertung. Um Angermünde nicht noch einmal ins Spiel zurückzubringen, war es neben dem weiteren Tempospiel und der vollen Konzentration nötig, die sich bietenden Torchancen auch konsequent zu nutzen.

Dies konnten die Fortunen dann gut umsetzen. Über 10:20 wurde der Vorsprung bis zur 41. Minute auf 12:25 ausgebaut. Vor allem Eric Runge und Tom Förster sorgten in dieser Phase mit ihren Treffern für diese Vorentscheidung. Es folgten nun verschiedene Wechsel um den Spielern Pausen zu gönnen. Beim 14:28 betrug der Abstand erstmals 14 Tore. Angeführt durch die Tore von Routinier Denny Reinicke versuchte die HCA-Reserve das Ergebnis freundlicher zu gestalten – 20:31. Er war auch zusammen mit Steve Bräunig am erfolgreichsten für die Angermünder (jeweils sieben Treffer), während Hannes Nawroth mit neun Toren Spitzenreiter bei den Fortunen war. Die Ergebniskosmetik der Gastgeber hielt jedoch nicht lange an, da die Prenzlauer trotz des deutlichen Vorsprunges konzentriert die Partie zu Ende spielten und mit den mitgereisten Fans einen verdienten 22:36-Erfolg feierten.

Aufgrund der Ferien folgt nun eine dreiwöchige Pause, ehe es am 26.10.2019 bei Schwarz-Weiß Zepernick Farbe zu bekennen gilt.

 

Fortuna: T. Dommann (TW), F. Nawroth (2), St. Fiedler (3), E. Runge (3), F. Jäger (3/1), T. Förster (5), T. Labsch (2), M. Meilicke (3), A. Vitense (4/1), H. Thoese (2), M. Ziegs, H. Nawroth (9)

Angermünde II: Ch. Maasch (TW), St. Bräunig (7/2), Th. Abel (1), D. Jung (1), M. Arendt, S. Hütteroth (1), M. Drange, D. Reinicke (7), G. Fehse (1), A. Wenck (3), T. Wulkow (1)

Hinausstellungen:       Angermünde II 3 – Fortuna 5

Strafwürfe:                 Angermünde II 3/2 – Fortuna 3/1