Start Weibliche Jugend D wJD – SV Berolina Lychen

wJD – SV Berolina Lychen

TEILEN

Im ersten Heimspiel der Saison wartete eine schwere Aufgabe für die D-Mädchen des SV Fortuna Prenzlau. Zum Uckermark-Derby in der Kreisliga waren die Mädchen des SV Berolina Lychen. Vor der Partie stand für beide Mannschaften je eine Niederlage bei Stahl Finow zu Buche. Somit trafen die unmittelbaren Verfolger aufeinander. Gegen die Tormaschine der Liga wollten die Fortunen mit der seit einigen Wochen guten Abwehrleistung dagegenhalten und das Spiel möglichst offen gestalten.

Dies gelang zunächst auch gut und nach drei Minuten stand es 2:2. Dann konnte sich Berolina aber einen Vorsprung zum 2:5 herauszuwerfen. Die Gastgeberinnen ließen sich zunächst jedoch nicht abschütteln und konnten durch zwei Treffer von Stella Jahnke beim 6:7 den Anschluss wiederherstellen. Nun ließ sich aber die Lychenerin Emily Kramber, ihres Zeichen unangefochtene Torjägerin der Liga, nicht stoppen und brachte ihre Mannschaft mit 6:10 in Front – 12. Minute. Die restliche erste Hälfte verlief dann wieder ausgeglichener und beim 10:14 wurden die Seiten gewechselt.

Bisher konnten die Prenzlauer Mädchen zufrieden mit ihrer Leistung sein, schließlich war die Mannschaft noch in Reichweite zum Gegner. Jedoch war es nötig, das Zusammenspiel und die Bewegung ohne Ball zu verbessern.

Der Start in die zweite Hälfte verlief dann auch viel versprechend. Die Prenzlauerinnen verkürzten durch tolles Zusammenspiel auf 14:16. Doch dann war Lychen nicht mehr zu stoppen. Mit vier Treffern zum 14:20 bogen die Gäste auf die Siegerstraße ein. Auch die Auszeit in der 29. Minute brachte die Fortunen nicht zurück ins Spiel. Das Angriffsspiel war nun von Fehlern übersäht, die Lychen immer wieder dankbar in eigene Torerfolge ummünzte. Nach dem 17:25 in der 31. Minute brachen dann bei den Prenzlauerinnen alle Dämme. Jeden Ballverlust nutzte Berolina gnadenlos aus und erhöhte in nur knapp vier Minuten auf 17:32. Natürlich ließen die Fortunen jetzt die Köpfe hängen, versuchten aber in der Schlussphase trotzdem weiter nach vorn zu spielen. Es sollten so noch drei Treffer gelingen, denen Lychen  aber fünf Tore zum 20:37-Endstand entgegenstellte. Das es am Ende nicht noch deutlicher wurde, hatten die Fortunen ihren Torhüterinnen zu verdanken, die noch den ein oder anderen Wurf der Gäste parierten, darunter drei Strafwürfe.

Erfolgreichsten Werferinnen waren auf Lychener Seite Emily Kramber (13) und Mavie Weidemann (11), während Stella Jahnke mit 10 Toren zweistellig für die Gastgeberinnen traf. Mit dem Erfolg ist Berolina nun erster Verfolger des Spitzenreiters, während die Fortunen weiterhin auf einem tollen 3. Rang in der Tabelle stehen.

Fortuna: Kyara Benthin (TW), Lea Dommann (TW), Mia Höwler, Emelie Zehnke (3), Stella Jahnke (10/3), Nele Kröger, Evelin Kiss (7), Charlotte Hittmeyer, Yara Petrat, Lucy Exner, Lilly Birkholz, Sara Dommann, Malin Liebher

Lychen: Lena Krebs, Annemarie Drewing, Jenny Jerke (2), Ida Pahl, Mavie Weidemann (11), Alina Bandelow (2), Hannah Pfahl (4), Paula Ullrich, Theresa Kuß (5), Emily Kramber (13/1)