Start Weibliche Jugend D wJD – Oranienburger HC

wJD – Oranienburger HC

TEILEN

Zum Rückspiel empfingen die Prenzlauer D-Mädchen am Samstag den Oranienburger HC. Nach der knappen 9:8-Niederlage zum Saisonauftakt und der guten Leistung im Heimspiel gegen den Favoriten Neuruppin, ging die Mannschaft hoffnungsvoll in die Partie.

Der erste Treffer blieb den Gästen vorbehalten, doch den Fortunen gelang es bereits beim 2:1 den Spielstand zu drehen. Nach dem Ausgleich folgten zwei weitere Treffer zum 4:2 aus Prenzlauer Sicht und die Motivation der Gastgeberinnen erhielt weitere Nahrung. Konzentriert spielten sie auf und ließen die Oranienburger Mädchen nicht mehr ausgleichen. Nach dem 6:5-Anschlusstreffer durch den OHC folgten vier, teilweise mit viel Übersicht herausgespielte,  Prenzlauer Tore zum 10:5-Pausenstand.

In der Halbzeit waren mahnende Worte nötig um die Vorfreude der leidgeprüften Spielerinnen auf ein mögliches Erfolgserlebnis nicht zu groß werden zu lassen. Stattdessen wurde weiterhin volle Konzentration auf die eigenen Aktionen gefordert.

Die Mädchen setzten dies schließlich gut um und blieben am Drücker. Hoch motiviert wurde in der Abwehr gekämpft und den Gästen nur wenig Freiraum zum Torwurf gelassen. Sollten doch einmal Würfe den Weg Richtung Prenzlauer Gehäuse finden, waren die beiden Torhüterinnen zur Stelle. Im Angriff gelang es den Fortunen immer wieder, Druck aufzubauen und größtenteils auch den freien Mitspieler zu sehen. Sechs Treffer in Folge waren der Lohn und die Vorentscheidung zum 16:5. Oranienburg  konnte im zweiten Abschnitt nur zwei Treffer zum 16:7 erzielen, ehe die Gastgeberinnen noch zwei Mal zum verdienten 18:7-Endstand trafen.

Euphorisch und erleichtert feierten die Mädchen das Ende einer langen Durststrecke und belohnten sich für ihren immer vorbildlichen Einsatz im Training mit dem erste Erfolg seit November 2015!!!

Fortuna: Kyara Benthin (TW), Lea Dommann (TW), Emelie Zehnke, Stella Jahnke (4), Nele Kröger, Hannah Krüger (3), Evelin Kiss (11), Jodie Lücke, Yara Petrat, Charlotte Hittmeyer, Estelle Scherping, Sara Dommann, Malin Liebher

Fotos Bodo Runge