Start Weibliche Jugend D SV Berolina Lychen – wJD

SV Berolina Lychen – wJD

TEILEN

Als Außenseiter mussten die Fortuna-Mädchen zum Spitzenreiter SV Berolina Lychen. Die Gastgeberinnen wollten ihre Favoritenrolle nutzen, um den Kreismeistertitel der D-Jugend zu sichern, während die Fortunen als Außenseiter den Lychener Mädchen noch ein Bein hätten stellen können. Den Prenzlauern war aber bewusst, dass dies ein sehr optimistisches Unterfangen war. Trotz eines dezimierten Kaders, wollten sie den Gastgeberinnen jedoch so lange wie möglich Paroli bieten.

In der Anfangsphase gelang ihnen das auch sehr gut. Bis zum 3:3 gingen die Prenzlauerinnen immer in Führung, die Lychen, trotz zwei vergebener Strafwürfe jeweils ausgleichen konnte. Berolina schien zunächst von der Gegenwehr überrascht zu sein. Erst in der 7. Spielminute konnte der Favorit in Führung gehen. In das Spiel der Kreisstädterinnen schlich sich nun der ein oder andere Fehler ein, Lychen nutze dies und erhöhte auf 10:6 – 11. Minute. Nachdem die Fortunen noch einmal auf 10:8 verkürzen konnten, erhöhte Berolina schnell wieder auf 13:9. Dieser Abstand hatte dann auch zum Pausenpfiff beim 15:11 Bestand.

Die Prenzlauer waren nicht unzufrieden mit dem ersten Durchgang. Um weiter den Anschluss zu halten, war es aber wichtig neben einer Stabilisierung in der Defensive, die Fehler in der Vorwärtsbewegung zu minimieren.

Leider gelang dies nur bedingt und Lychen erhöhte bis zur 25. Minute den Vorsprung schrittweise auf 21:14. Nach dem 21:15 brachen dann alle Dämme. Berolina nutze die zunehmenden Fehler der Fortunen eiskalt aus und konterte die Ballverluste immer wieder erfolgreich. Mit dem ansteigenden Rückstand sank verständlicherweise die Prenzlauer Moral. Mit einer Auszeit versuchten die Gäste, sich noch einmal Aufzubauen und ins Spiel zurückzufinden. Jedoch konnte erst beim 28:16 der Lychener Sturmlauf unterbrochen werden. Auch wenn das Spiel natürlich längst entschieden war, ließen die Berolina-Mädchen, angeführt von Emily Kramber (16 Tore) und Mavie Weidemann (9), auf dem Weg zum Titelgewinn zunächst nicht locker – 32:16, 34. Minute. In der verbleibenden Spielzeit konnten sich die Fortunen, angeführt von Stella Jahnke mit 8 Toren, doch wieder stabilisieren. Beide Mannschaften erzielten so in einer temporeichen und kraftraubenden Partie noch je 6 Treffer zum 38:22-Endstand.

Mit dem Ergebnis zerschlug sich die kühne Hoffnung der Fortunen eventuell den sicheren 3. Tabellenrang noch zu verbessern, während die Lychener Torfabrik (506:158 Tore bei 26:2 Punkten) einen verdienten Meistertitel feiern konnte. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch!

Fortuna: Lea Dommann (TW), Emelie Zehnke (5), Stella Jahnke (8/2), Nele Kröger, Hannah Krüger (4), Evelin Kiss (5), Yara Petrat, Sora Schröder, Sara Dommann, Malin Liebher (1)

Lychen: Lena Krebs (TW), Amelie Jänsch, Melissa Jänsch, Lena Schween, Mavie Weidemann (9/1), Alina Bandelow (3), Hannah Pfahl (3), Paula Ullrich, Theresa Kuß (6/2), Emily Kramber (16/1), Charlotte Bredendick (1)