HC 52 Angermünde – wJD

Nachdem  die Angermünder Mädchen bei 16:19 die Punkte aus der Kreisstadt entführten, wollte die Prenzlauer D-Jugend den Spieß nun umdrehen und sich die Punkte wiederholen. Und es begann verheißungsvoll für die Fortunen. Die 1:0 Führung der Gastgeberinnen wurde nicht nur egalisiert, sondern in ein 1:2 gedreht. Jetzt gelang dem HCA der Ausgleich, aber die jungen Kreisstädterinnen gingen wieder in Führung. Auch beim Treffer zum 3:4 waren die Fortunen in Front. Doch dann riss der Erfolgsfaden, während die Angermünderinnen Fahrt aufnahmen und das Spiel zum 7:4 drehten. Den Gästen gelang vor der Pause nur noch das 7:5.

Die Prenzlauerinnen wollten sich natürlich so schnell nicht geschlagen geben. Zwar erhöhte der HCA auf 8:5, doch dem ließen die Gäste 4 Tore zum 8:9 folgen. Dieser Lauf brachte aber keine Sicherheit. Stattdessen beantworteten die Gastgeberinnen den Rückstand ebenfalls mit vier Treffern und führten ihrerseits nun mit 12:9. Schmerzlich wurden in dieser Phase klare Wurfmöglichkeiten der Fortunen vergeben und Angermünde bog mit diesem Lauf auf die Siegerstraße ein. Nach dem 12:10 brachten drei weitere Tore zum 15:10 die Entscheidung zugunsten des HCA. Am Ende setzten sich die Angermünderinnen, bei denen Lisa Steigleder 6 Treffer erzielte, mit 17:13 durch und sammelten auch diese Derbypunkte ein. Auf Prenzlauer Seite waren Emma Gertz (5), Lilly Mathwich (4) und Elisabeth Jahn (3) die erfolgreichsten Schützen.

Fortuna: Cora Duda (TW), Amelie Stritzel (TW), Stella Jahnke, Lilly Mathwich (4), Emma Gertz (5), Emilia Lange, Evelin Kiss, Elisabeth Jahn (3), Anna Avetisian (1)

Angermünde: Sahlia Bonn, Emma Schmidt (1), Jette Taubert (3), Siegrun Fischer, Mara Guilbert, Lea Daugs, Nina Müller, Sarah Heufelder, Lisa Steigleder (6), Leonie Aziz, Lara Grenz (3), Tina Miethe (2), Finnja Stenzel (2), Ella Beckmann