Start männliche Jugend E mJE – Schwarz-Weiss Zepernick 09

mJE – Schwarz-Weiss Zepernick 09

TEILEN

Am 13. Januar startete die männliche E- Jugend in den ersten Heimspieltag des SV Fortuna Prenzlau in diesem Jahr. Um 11 Uhr war Anpfiff gegen Schwarz- Weiß Zepernick 09, den aktuell Drittplatzierten in der Tabelle.

Die Partie begann mit zwei schnellen Treffern für die Gäste, aber präzise Zuspiele auf Julian Jonda sorgten immer wieder für den Anschluss. Tristan von Cieszinski erzielte in der 6. Minute dann den Ausgleich und eine Minute später sogar die zwischenzeitliche Führung zum 4:3.

Danach gaben die Fortuna- Jungen den Gegnern zu viel Raum, sodass diesen drei rasche Treffer gelangen. Auf beiden Seiten kämpften die Mannschaften um jeden Abschluss vor dem Tor. Beim Gastgeber zeichneten sich dann auch Lennox Schmidt, Henry Scholz und Pepe Pieniak aus, dem im Spiel gegen Lychen sein erster Treffer gelang.

Kurz vor Schluss der ersten Hälfte stand es somit 13:10 für Prenzlau. Da Zepernick aber noch zwei Tore erzielte, ging es nur mit einem Zähler mehr auf der Anzeigentafel in die Kabine.

Dem Trainer war nicht entgangen, dass sich seine Spieler von einer anderen Seite zeigten als noch beim letzten Einsatz eine Woche zuvor. Alle Fortunen waren hoch motiviert, es gab seltener Pass- und Fangfehler und ausnahmslos alle Akteure gingen auch die Wege zurück in die Abwehr. Auch eigennützige Aktionen, die dann letztendlich nicht von Erfolg gekrönt waren, erfolgten nur sporadisch, denn der besser positionierte Mitspieler wurde zumeist gesehen und mit klugen Pässen bedient.

Nach der Pause konnten Lennox und Henry noch einmal eine 2-Tore-Führung zum 15:13 herausarbeiten, ehe mit einer Reihe von hochkarätigen Chancen sehr fahrlässig umgegangen wurde und Zepernick im Gegenzug die Schwächen im Prenzlauer Rückraum nutzte. So fielen die Tore ab der 9. Minute der zweiten Halbzeit auf beiden Seiten im Minutentakt. Nach weiteren 6 Minuten führten die Gäste dann mit zwei Toren und dem SV Fortuna lief plötzlich die Zeit davon.

Während einer Auszeit spornten Trainer Renè Hoffmann und Jungtrainer Anton Vitense die Mannschaft noch einmal zu mehr Konzentration im Spielaufbau und Torabschluss an. Und während es auf der Tribüne vor Spannung niemanden mehr auf den Sitzen hielt, nahm sich die Truppe auf dem Parkett ein Herz und zeigte damit die beste Leistung der bisherigen Saison.

Torwart Theodor Lang verhinderte mit zwei tollen Paraden den Rückstand und vorne traf Julian zum 24:23. Alle jubelten schon, aber die Uhr zeigte noch eine Restzeit von einer halben Minute. Das reichte den Barnimer Gästen um noch einmal auszugleichen. So hatte Prenzlau zehn Sekunden vor dem Ende den letzten Anwurf des Spiels und zog sofort vor das gegnerische Tor. Beim Abschluss durch Lennox stand allerdings ein Gegenspieler im Kreis, und so zeigte der Schiedsrichter mit Einsetzen der Schlusssirene auf den 7- Meter- Punkt. Die Verantwortung für diesen Strafwurf übernahm Julian Jonda. Der während der ganzen Begegnung schon starke Gästetorwart berührte den hart geworfenen Ball zwar noch, dennoch landete er hinter ihm im Netz und die Prenzlauer E- Jugend gewann das Spiel knapp mit 25:24.

Die Freude der Jungen, Trainer und aller Eltern war riesig, denn durch die bisher couragierteste Mannschaftsleistung dieser Spielzeit verblieben die zwei Punkte in Prenzlau.

Zudem war die Partie beidseits fair und alle Spieler erhielten wieder ausreichend Einsatzzeit.

Wir danken Schwarz- Weiß Zepernick 09 für dieses tolle und spannende Spiel und sind nun hoffentlich gerüstet, wenn nächsten Samstag das Rückspiel vor heimischem Publikum gegen den 1. SV Eberswalde ansteht.

Fortuna: Theodor Lang (TW), Elias Lange, Julian Jonda, Henry Scholz, Pepe Pieniak, Friethjof Diercks, Bennit Scherping, Lasse Rackelmann, Lennox Schmidt, Alina Menz, Tristan von Cieszinski

Autor: Christin von Cieszinski

Fotos: Bernward Liese, Wolfgang Schulz und Bodo Runge