Start Männliche Jugend D HSV Bernauer Bären II – mJD

HSV Bernauer Bären II – mJD

TEILEN

Nach der doch recht deutlichen Niederlage vom vergangenen Samstag gegen Lychen reisten die Jungen der neuen männlichen D-Jugend vom SV Fortuna Prenzlau nach Bernau.

Unter der Leitung vom neuen Trainer Thomas Klemm ging die noch junge Mannschaft direkt vom Anpfiff weg in Führung. Henry Scholz erzielte das erste Tor des Tages nach einem sehenswerten Pass an den Kreis.

Den direkten Gegenangriff parierten die jungen Fortunen zunächst und verhinderten damit den sofortigen Ausgleich durch die Bären. Allerdings hatte das 0:1 leider nicht so lange Bestand, wie gewünscht. Passfehler im Mittelfeld und teilweise eine hoch stehende Abwehr der Gastgeber sorgten für mehrere aufeinander folgende Ballverluste, welche die körperlich überlegenen Spielerinnen und Spieler des HSV natürlich ausnutzten. Hinzu kam, wie schon in der abgelaufenen Saison, die Fahrigkeit beim Torabschluss . Gerade in den ersten zehn Spielminuten hätte man mit den Bernauern mithalten können, wenn gezielter abgeschlossen worden wäre. So landete der Ball des Öfteren im Toraus oder beim stark aufgelegten Heimtorwart. So stand es in der 12. Minute bereits 5:1, obwohl die Chancen auf beiden Seiten gleichmäßig verteilt waren. Erst in der 13. Minute verwandelte Julian Jonda einen Siebenmeter nach Foul an Tristan von Cieszinski zum 5:2 und eine Minute später führte der nächste Strafwurf zum 6:3. Danach gab es auf Prenzlauer Seite keine Torerfolge mehr, und so ging es mit 10:3 zur Halbzeitpause in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich einmal mehr, dass den jungen Prenzlauern noch die Abgeklärtheit und Erfahrung fehlt. Es gab nicht mehr viele Versuche den besser postierten Mann am Kreis zu finden, beispielsweise Bennit Scherping, der von seinem Abwehrspieler viel zu oft allein gelassen wurde. Stattdessen gab es wieder jede Menge Angstwürfe aus dem Rückraum, welche schon in der abgelaufenen Spielzeit selten den Erfolg brachten. Zudem war dies eher ein schlechtes Mittel gegen eine größer gewachsene Abwehr und die beiden starken Bernauer Torleute. Also bauten die Gastgeber ihren Vorsprung ungefährdet zum 15:3 aus, ehe Lennox Schmidt zum 15:4 verkürzte. Die beiden vergebenen Siebenmeter in der fünften Minute von Tristan und in der neunten Minute der zweiten Halbzeit von Julian rundeten das Bild der unglücklichen Chancen ab. Dann kam wiederholt eine Phase, in der auch die Fortunen die neuen Trainingsinhalte in der Raumdeckung umsetzten und so einige Torchancen verhindern konnten. Auch Elias Lange als Torwart der Gäste konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen. Allerdings änderte das auch nach je zwei weiteren Toren von Lennox und Julian nichts am Endstand von 19:8.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass die Niederlage zwar verdient war, aber mit Sicherheit nicht so hoch hätte ausfallen müssen. Aber mit regelmäßigem Training lässt sich das Potential der Mannschaft abrufen und formen. Außerdem ist es ihre erste Saison in der männlichen D-Jugend und bis auf zwei Spieler dürften alle anderen Kinder noch in der E- Jugend spielen, daher hoffen wir als Eltern, dass sie trotz der Niederlagen nie die Lust verlieren Handball zu spielen.

In zwei Wochen geht es nach Oranienburg und dann sieht die Welt vielleicht schon wieder anders aus. Also Kopf hoch und fleißig trainieren – dann wird das schon!

Fortuna: Elias Lange (TW), Mike Reiß, Bennit Scherping, Julian Jonda, Oskar Klemm, Henry Scholz, Lennox Schmidt, Tristan von Cieszinski

Autor: Christin von Cieszinski

Spiel vom 29.09.2018