Neuenhagener HC – mJB

Nach der Hinspiel-Niederlage standen die B-Jungen des SV Fortuna Prenzlau beim Neuenhagener HC vor einer schweren Aufgabe.

Fortuna erzielte den ersten Treffer, doch die körperlich überlegenden Gastgeber drehten den Spielstand auf 2:1. Das dies aber ihre einzige Führung in dem Spiel bleiben sollte war nicht zu erwarten. Die körperliche Unterlegenheit glichen die Fortunen mit Schnelligkeit, Wendigkeit und Spielwitz aus. Nach den guten Erfahrungen aus dem letzten Spiel setzten die Prenzlauer wieder auf die defensive 6:0-Abwehrformation. Trotz ihrer Größe behagte den Randberlinern dies nicht. Die so provozierten Würfe aus dem Rückraum oder von den Außenpositionen wurden oft vom großartig agierenden Lorenz Gerlich entschärft oder verfehlten das Prenzlauer Gehäuse komplett. Die Rückkehr des verletzten Hannes Thoese gab der Mannschaft im Angriff viel Auftrieb und stellte den Gegner vor viele Rätsel. Der Spielstand entwickelte sich über 3:4 auf 5:12. Dies gab den Uckermärkern die nötige Sicherheit auch eingeübte Spielzüge erfolgreich abzuschließen. Ansonsten suchten die Fortunen immer wieder die direkte 1:1-Situation, um Torchancen zu erhalten. Die Randberliner konnten ihre Widersacher dabei oft nur durch Foulspiele stoppen. Da die Unparteiischen dies konsequent ahndeten, handelten sich die Neuenhagener immer wieder Zeitstrafen ein. Die Gäste blieben ihrem Spiel treu und waren zur Pause mit 11:19 in Front.

In der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild. Auch wenn die Fortunen zwischendurch die ein oder andere große Chance ausließen, geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. Nahezu alle Prenzlauer konnten sich dabei in die Torschützenliste eintragen. Auf Neuenhagener Seite führten hingegen die weiteren Zeitstrafen zur vorzeitigen Disqualifikation von drei Spielern. Am Ende stand ein verdienter 23:34-Erfolg zu Buche, der aber in der Freude getrübt wurde. Christoph Klemm erlitt bei einem Konter ohne Fremdeinwirkung eine schwere Knieverletzung. Die Mannschaft und der Verein wünscht ihm auf diesem Wege eine schnelle Genesung.

Fortuna: Lorenz Gerlich (TW), Henrik Schulz (4), Max Meilicke (2), Christoph Klemm (4), Hannes Nawroth (11), Anton Vitense (3), Bruno Westphal (1), Tom Förster (1), Leon Schultze, Hannes Thoese (8)

Fotos: Wolfgang Schulz