Männer – Templiner SV Lok 1951 Ü40

Die Prenzlauer Handballer hatten erneut einen Trainingsspielpartner zu gast. Die Ü40-Mannschaft vom Nachbarn Templiner SV Lok 1951 hatte die Einladung für ein gemeinsames Spiel angenommen. Über 3x 20 Minuten ging der freundschaftliche Vergleich. Aufgrund von Personalsorgen unterstützten nicht nur die Fortuna-Torhüter und der Prenzlauer Detlef Nowack die Gäste, sondern auch Celine Till und Phillip Kowski liefen gemeinsam mit ihren Vätern auf.

Für die Prenzlauer stand erneut die Umsetzung der Trainingsinhalte auf dem Plan. So verzichteten die Gastgeber weitestgehend auf schnelles Umkehrspiel. Stattdessen galt es, immer wieder gleiche Abläufe zu automatisieren bzw. die besten Entscheidungen zu finden. Der Spielstand entwickelte sich schnell zu Gunsten der Gastgeber. Nach dem Templiner 1:1 erhöhte Fortuna auf 5:1. Lok verkürzte auf 5:3 und 6:4, ehe Prenzlau beim 8:4 wieder auf 4 Tore erhöhte. Beim 11:6 ging es in die erste Pause. Mit verändertem Personal, aber gleichen Vorgaben ging es für die Hausherren in den zweiten Abschnitt. Auch wenn der Gegner zusehends wusste, welche Auslösehandlungen gespielt werden sollten, wurde von den Fortunen immer wieder versucht, die Abläufe zu festigen.  Auch wenn noch nicht alles klappte und natürlich nicht jeder Ballbesitz in ein Tor umgemünzt wurde, stieg der Vorsprung über 14:7 auf 18:9. Dieser Abstand blieb dann zunächst konstant. Auch im letzten Abschnitt wurde noch einmal kräftig durchgewechselt, um mit anderen Nebenleuten nicht nur die Situationen im Angriff durchzuspielen, sondern auch das Abwehrverhalten abzustimmen. Beim 23:13 waren die Fortunen erstmals mit 10 Toren in Front. Einen höheren Vorsprung als 12 Tore ließen die Gäste aber nicht zu. Nach dem 26:14 und 29:17 gelang ihnen noch einmal das 29:19, ehe das Spiel mit einem 32:20 für die gastgebende Fortunen endete. Nach einer jederzeit fairen Partie gab es beim gemütlichen Ausklang noch den ein oder anderen Gedankenaustausch sowie den herzlichen Dank an die Templinern Oldies für dieses Trainingsspiel!

Fortuna: T. Dommann (TW), L. Gerlich (TW), S. Hiller (2), R. Fronicke (4), T. Ulrich (1), St. Fiedler (3), F. Jäger (7), S. Müller (5), T. Labsch (1), U. Seehagen (3), R. Waldeck (3), J. Heinrich, E. Runge (2), A. Herklotz (1)

Templin: B. Till (7), J. Zyganda, D. Kowski (4), M. Balewski, R. Malchow (2), D. Nowack, Ph. Kowski (2), C. Till, St. Milster (4)

Fotos: Wolfgang Schulz