Männer – SG Torgelow/Pasewalk

Um vor dem schweren Finalturnier um den Handball-Kreispokal noch einmal Spielpraxis zu sammeln und die herbe Niederlage im letzten Kreisligaspiel aus den Köpfen zu bekommen, absolvierten die Prenzlauer Männer noch ein Trainingsspiel. Nach dem freundschaftlichem Vergleich im Herbst, waren die Handballer der SG Torgelow/Pasewalk nun zum Gegenbesuch in der Grabow-Halle. Bei einer Spielzeit von 3×20 Minuten wollten beide Mannschaften verschiedene Punkte ausprobieren und sich weiter einspielen.

Die Prenzlauer brauchten lange um in die Partie zu kommen. Torgelow trug die Angriffe mit sehr hohem Tempo vor und präsentierte sich sattelfest in der Abwehr. Folgerichtig gingen die Gäste mit 0:3 in Führung. Fortuna war erstmals beim 1:3 erfolgreich und konnte nach dem 1:5 auf 4:6 verkürzen. Dennoch hatten die Gastgeber große Probleme mit der Spielweise der Gäste, hinzu kam eine fehlende Durchschlagskraft im eigenen Angriffsspiel. Der Abstand pegelte sich bei 5 Toren ein. Einen Schreckmoment mussten dann die Gäste verkraften, deren Spieler sich ohne Fremdeinwirkung am Knie verletzte und sofort den Weg ins Krankenhaus suchte. An dieser Stelle wünschen wir eine schnelle Genesung. Seine Mannschaftskameraden erhöhten unterdessen auf 8:14. Beim 9:15 ging es in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt trafen zuerst die Prenzlauer ehe Torgelow wieder an den ersten Abschnitt anknüpfte und auf 11:20 davonzog. Auf Fortuna-Seite lief zwar der Angriff nun besser, aber das Wurfglück stellte sich nicht ein. In der ganzen Partie scheiterten die Gastgeber ganze 11-mal am Aluminium. Hinzu kamen drei vergebene Strafwürfe, die aber auch die Torgelower Torleute gut parierten. Dem in nichts nach stand auch Torsten Dommann im Prenzlauer Gehäuse, der in diesem Spiel sehr viel zu tun bekam und sich mehrfach auszeichnen konnte. Leider landete der abgewehrte Ball aber zu oft bei Gegner, die dann ihre zweite Chance zu nutzen wussten. Positiv auf Prenzlauer Seite war der erste Auftritt von Juniorenspieler Hannes Thoese in der Männermannschaft, der seine gute Leistung auch mit einem Tor krönen konnte. Zum Schluss des zweiten Drittel waren die Fortunen dann besser im Spiel und konnten bis zur Pause auf 15:22 verkürzen.

Der letzte Abschnitt wurde dann von beiden Mannschaften ausgeglichen gestaltet. Auf Prenzlauer Seite wurden noch einmal alle Spieler eingesetzt und die Spielanteile ausgeglichen verteilt. Torgelow erhöhte den Spielstand zunächst auf 18:26 und war auch beim 19:27 mit 8 Toren in Front. Den Fortunen gelang es dann noch einmal den Vorsprung zu halbieren (23:27), ehe die Gäste mit drei Treffern den 23:30-Endstand erzielten.

Wir danken den Verantwortlichen und Spielern der SG Torgelow/Pasewalk für das gemeinsame Spiel und hoffen, dass die Verletzung schnell auskuriert werden kann.

Fortuna: T. Dommann (TW), R. Fronicke (5), Ch. Holdack (2), T. Ulrich, St. Fiedler (3), F. Jäger (4/3), A. Bleek, H. Thoese (1), J. Heinrich (1), E. Runge (4), U. Seehagen (3/1)