Männer- HV Altentreptow II

Für die Prenzlauer Männer ergeben sich aufgrund der Staffelgröße ihrer Kreisliga und der aktuellen Spielverlegungen große Lücken im Spielplan. Um die Spielpraxis zu erhalten und die Trainingsinhalte der letzten Wochen zu festigen, versuchen die Verantwortlichen Trainingsspiele zu absolvieren. So war am Freitag die zweite Vertretung des HV Altentreptow für eine Partie über 3×20 Minuten zu Gast am Uckersee.

Für die Hausherren stand die Vorgabe, aus dem Positionsangriff Wurfmöglichkeiten zu kreieren. Aufgrund der zu erarbeitenden Abstimmung waren keine Wunderdinge zu erwarten und die Mannschaft tat sich wie erwartet sehr schwer. Viele Fehler bestimmten das Angriffsspiel. Da aber die Deckung und Torsten Dommann im Tor zunächst gut agierten, blieb auch das Angriffsspiel des mecklenburgischen Bezirksligisten lange erfolglos. Fortuna konnte sich durch Treffer von Uli Seehagen (2), Sascha Müller (2) und Falko Jäger (2/1) mit zwei Toren zum 3:1 und 6:4 in Front bringen. Doch die nächsten sechs Angriffe konnten durch Fehler nicht zum Abschluss gebracht werden. Dies ließ sich dann auch durch die Abwehr nicht mehr kompensieren und die Gäste drehten das Spiel zum 6:7. Fortuna konnte noch einmal zum 7:7 ausgleichen, aber scheiterte bei den verbleibenden Versuchen entweder am Aluminium oder kamen erst gar nicht zum Abschluss. Auch wenn Torsten Dommann im Fortuna-Tor noch einen Strafwurf parierte, ging Altentreptow mit 7:9 in die erste Pause.

Die Prenzlauer wechselten auf fast allen Positionen und spielten den zweiten Abschnitt ohne Tempogegenstoß, um das Spiel aus dem Positionsangriff weiter zu forcieren. Das Zusammenspiel klappte besser und Torchancen wurden erspielt. Eric Runge(2), Oliver Gässler und Christian Holdack glichen den Spielstand zum 11:11 aus. Unterstützt von einem guten Deckungsverhalten konnte Dommann vier Würfe in Folge abwehren. Die Ballgewinne nutzen erneut Holdack (2x) und Gässler zum 14:12. Die Treffer von Müller (16:13) und Jäger (17:14) brachten die Fortunen erstmals mit 3 Toren in Front. Erneut verhinderten Fehler im Angriff weitere Prenzlauer Treffer und die Gäste verkürzten vor der zweiten Pause wieder auf 17:16.

Im letzten Abschnitt erhielten noch einmal alle Prenzlauer Einsatzzeiten. Unter anderem rückte so Juniorenspieler Christoph Klemm in seinem ersten Männer-Spiel auf die Rückraum Mitte-Position. Auch wenn es eine ungewohnte Position für ihn war, versuchte er die Vorgaben umzusetzen. Den ersten Treffer erzielte Altentreptow zum 17:17, doch in Führung gingen die Gäste vorerst nicht. Stattdessen konnten die Hausherren den jeweiligen Ausgleich immer wieder mit dem direkten Führungstreffer beantworten. Das 22:20 durch Tim Labsch brachte noch einmal einen 2-Tore –Vorsprung, aber keine Sicherheit. Die Gäste glichen nicht nur erneut aus, sondern gingen ihrerseits mit 22:23 in Front. Da aber auch die Hausherren mit einem 3:0-Lauf antworteten, wechselte die Führung in den Schlussminuten erneut – 25:23. Doch die Tollensestädter ließen nicht locker und glichen zum 25:25 sowie zum 26:26 wieder aus. Die letzte Aktion der Gäste entschärfte Dommann im Fortuna-Gehäuse und so endete das Trainingsspiel mit einem Remis.

Auch wenn das Ergebnis nicht außer Acht gelassen wurde, lag das Hauptaugenmerk für diese Partie auf der Weiterentwicklung. Phasenweise konnte die Mannschaft die Vorgaben schon umsetzen, zeigte aber auch, dass an der Abstimmung weiter intensiv gearbeitet werden muss!

Fortuna: T. Dommann (TW), A. Herklotz, R. Fronicke, Ch. Holdack (4), T. Ulrich, F. Jäger (5/2), O. Gässler (5), S. Müller (4), T. Labsch (3), Ch. Klemm (1), R. Waldeck, E. Runge (2), U. Seehagen (2)

Fotos: Wolfgang Schulz und Bernward Liese