Start Männer HSV Bernauer Bären II – Männer

HSV Bernauer Bären II – Männer

TEILEN

Für die junge Mannschaft der Prenzlauer Handballer ging es am Sonntag zum Spitzenteam HSV Bernauer Bären II. Nach den guten Leistungen der letzten Wochen rechneten sich die Fortunen schon was Zählbares aus, auch wenn auf Seiten der Landesliga-Reserve einige neue Gesichter aufliefen.

Die Anfangsphase der Partie stand ganz im Zeichen der Torhüter und Abwehrreihen. Über 1:0 und 1:2 gingen die Fortunen in der 11. Minute mit 2:4 in Führung. Und es blieb eine torarme Partie, die von der Spannung lebte. Bernau holte sich beim 6:5 die Führung zurück und konnte in Überzahl auf 8:6 erhöhen. Da die Prenzlauer aber ein gutes Unterzahlspiel zeigten, hielten sie den Kontakt zu den Gastgebern – 9:8. Fünf Minuten vor der Pausensirene konnten die Gäste dann wieder ausgleichen. Die Führung wollte dann aber erst in der Schlusssekunde gelingen. Nach dem 11:11 durch Tom Förster eroberte sich Hannes Nawroth nach dem Bernauer Anwurf den Querpass und konnte zum 11:12 kontern.

Dieser Euphorieschub sollte den nötigen Schwung für die zweite Hälfte geben. War doch die Körpersprache im ersten Abschnitt phasenweise sehr zurückhaltend. Selbstbewusst und mit einer verbesserten Treffergenauigkeit, war der Sieg keine Utopie.

Die Euphorie vernichtete aber der zur Pause eingewechselte Bernauer Schlussmann mit zahlreichen Paraden. Somit sahen sich die Prenzlauer in der 40. Minute mit 16:13 im Hintertreffen. Den Anschluss zum 16:15 (45. Min.) konterte die Bären-Reserve zum 18:15. Es blieb ein Spiel auf Augenhöhe. Nach dem 20:17 stand dann der Fortunen-Keeper Torsten Dommann seinem gegenüber in nichts nach und vereitelte zahlreiche Würfe der Randberliner. Seine Vorderleute fanden nun wieder öfter Mittel um Tore zu erzielen und beim 20:20 war die Partie wieder ausgeglichen. Zwei weitere Tore in Folge brachten die Prenzlauer in der 53. Minute mit 21:22 in Front. Die Führung hatte auch eine Minute später noch Bestand, ehe erneut eine torlose Zeit folgte. Daran hatten wieder die Torhüter beider Seiten ihren Anteil. Zwei Minuten vor dem Ende dann eine Zeitstrafe gegen die Fortunen, die nun in Unterzahl das Spiel beenden mussten. Bernau nutzte den Platz sofort zum 23:23. Da der Gäste-Angriff ohne Erfolg blieb, spielten die Bären ihren Platz erneut aus und gingen mit Anbruch der Schlussminute in Führung. Fortuna setzte alles auf eine Karte und spielte nun ohne Torhüter. Zwar blieben sie bis zum Ende in Ballbesitz, konnten sich aber nicht entscheidend gegen die Bernauer Deckung durchsetzen. Mit dieser knappen 24:23-Niederlage konnten sich die jungen Fortunen, bei denen Nawroth (6) und Henrik Schulz (5) die meisten Tore erzielten, leider einmal mehr nicht für ihre Leistung belohnen.

Fortuna: T. Dommann (TW), E. Runge (3), T. Förster (4), T. Labsch (n.e.), M. Meilicke, A. Vitense (2), A. Herklotz (3/2), M. Ziegs (n.e.), H. Schulz (5), H. Nawroth (6)

Hinausstellungen: Bernau II 1 – Fortuna 3

Disqualifikation: Bernau II 1 – Fortuna 0

Strafwürfe: Bernau II 2/1 – Fortuna 4/2