SV Berolina Lychen – gJE

Als klarer Aussenseiter reisten die jüngsten Prenzlauer Mädchen und Jungen zum Spiel gegen die männliche E-Jugend des SV Berolina Lychen. Am Ende stand eine deutliche 30:3-Niederlage zu Buche. Da die Fortunen in dieser Altersklasse jedoch getreu dem Motto „Handballerlebnis geht über Handballergebnis“ spielen, hielt sich die Trauer in der Mannschaft in Grenzen. Fortuna tat sich schwer im Spiel Richtung gegnerisches Gehäuse. Die Gastgeber stellten immer wieder die Prenzlauer Spieler zu oder blockierten die Passwege. Die daraus resultierenden Fehler nutzen die Lychener zu schnell und zielsicher vorgetragene Gegenstößen und ließen den Prenzlauer Torhütern selten eine Abwehrchance. Der Vorsprung wuchs so schnell an. Fortuna konnte im ersten Abschnitt lediglich einen Treffer zum 12:1 erzielen. Beim 17:1 wurden die Seiten gewechselt.

Auf Prenzlauer Seite wurden noch einmal die Trainingsinhalte in Erinnerung gerufen. Weiterhin wurde auch in Halbzeit 2 allen Spielern im Kader reichlich Spielpraxis gegeben. In Gefahr wurden die Hausherren natürlich nicht mehr gebracht. Aber es gelangen den Gästen noch zwei umjubelte Treffer zum 26:2 und 28:3. Es wären auch durchaus mehr eigene Treffer möglich gewesen. Aber wenn die Prenzlauer einmal zum Torabschluss kamen, fehlte es den jungen Fortunen bei den meisten Würfen an Präzision. So gingen die Bälle reihenweise neben das Gehäuse oder wurden sichere Beute des guten Lychener Schlussmannes.

Die Kreisstädter wissen aber, dieses Spiel einzuordnen. Schließlich standen im Kader noch 5 Spieler, die in der jüngeren Altersklasse F-Jugend starten dürften. Für einige Akteure war es ihr erstes Handballspiel und immerhin waren es sechs Mädchen, die sich der reinen Lychener Jungenmannschaft stellten. Im Training wartet weiter viel Arbeit auf die Kinder, um die gezeigten guten Ansätze noch öfter im Wettkampf umzusetzen.

Fortuna: Henry Scholz, Ari Poethke (1), Stella Jahnke (1), Nele Kröger, Hannah Krüger, Evelin Kiss (1), Charlotte Hittmeyer, Pepe Pieniak, Yara Petrat, Tristan von Cieszinski, Justin Häcker, Julian Jonda, Elias Lange

Lychen: Jesse Schaper (6), Jiri Schaper (9), Hannes Dahm (1), Maximilian Mull, Carl Dahms, Dustin Hoff (7/1), Steve Müller (1), Arvid Jähnke (5), Tim Hagemann, Pascal Winkler (1)