gJE – SV Berolina Lychen

Zum letzten Kreisligaspiel der Staffel A empfingen die Mädchen und Jungen der Prenzlauer E-Jugend die gleichaltrigen Jungen vom SV Berolina Lychen. Einmal mehr gingen die jungen Kreisstädter als Außenseiter in die Partie gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Ziel war es daher, weitere Erfahrungen zu sammeln und die Torausbeute aus dem Hinspiel (30:3) zu verbessern.

Anfangs gelang es den Fortunen gut dagegen zu halten. Nach dem 0:2 konnten sie den Kontakt zum 2:3 wahren. Doch dann setzten sich die Jungen aus der Flößerstadt ab. Mit viel Bewegung im Angriffsspiel wurden immer wieder klare Wurfmöglichkeiten geschaffen und der Spielstand auf 2:12 erhöht. Auch wenn das Prenzlauer Offensivspiel nicht von dieser Beweglichkeit geprägt war, konnten sich die Fortunen Torchancen erarbeiten. Genutzt wurde diese zum 3:12 und 4:13. Mehr Tore gelangen den Kreisstädtern im ersten Durchgang aber nicht, während Lychen zum 4:18-Halbzeitstadt erhöhte.

In der Pause wurde erneut die Laufbereitschaft ohne Ball eingefordert, um den Mitspielern Anspielstationen zu schaffen. Weiterhin war es in der Manndeckung nötig, die Gegenspieler noch enger zu markieren.

Mit den beiden Treffern zum 5:18 und 6:19 war es wieder ein guter Start für die Prenzlauer. Jedoch konnten sie das Angriffsspiel der flinken Gäste zu selten entscheidend stören und viele Fehler im Spielaufbau ließen kaum eigenen Wurfmöglichkeiten zu. Lychen nutze dies und erhöhte den Spielstand auf 6:30. Auch wenn die Moral der Fortunen angesichts des Spielverlaufes angekratzt war, so wollten doch alle Akteure immer wieder auf das Spielfeld. Und auch gute Aktionen konnten die Prenzlauer Mädchen und Jungen noch einbauen. Belohnt wurden diese unter anderem mit den Treffern zum 7:30 und 8:33. Die Gäste stellten dann den 8:34-Endstand her und beendeten souverän die Vorrundenstaffel, in der den Kreisstädtern nur der sieglose 5. Rang blieb.

Fortuna: Henry Scholz, Ari Poethke, Stella Jahnke (2), Nele Kröger, Pepe Pieniak, Hannah Krüger (1), Lea Dommann, Luca Schrot (3), Yara Petrat, Tristan von Cieszinski, Elias Lange, Theodor Lang, Julian Jonda (2)

Lychen: Jesse Schaper (3), Pascal Winkler (1), Jiri Schaper (11), Klemenz Kuß (6), Fin Fleischhauer (3), Lucca Liebhart (3), Hannes Dahm, Carl Dahms, Maximilian Mull, Dustin Hoff (5), Steve Müller, Arvid Jähnke, Tim Hagemann

Fotos: Wolfgang Schulz