gJE – HSV Oberhavel

Auch im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel waren die jüngsten Prenzlauer Handballer nur Außenseiter. Die Mädchen und Jungen der E-Jugend empfingen den HSV Oberhavel. Der Schwere dieser Aufgabe bewusst, stand für die jungen Fortunen das Ergebnis nicht im Vordergrund, sondern alle wollten mit Spaß Handball spielen.

Die Gäste aus Hohen Neuendorf wurden von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht und erzielten die ersten 5 Treffer der Partie. Dann folgte das erste umjubelte Prenzlauer Tor zum 1:5. Der Gegner wurde dadurch auch in der Folge nicht in Gefahr gebracht. Stattdessen erhielten alle Prenzlauer Spieler ihre Einsatzzeiten. Und es gelang den Jüngsten durchaus Torchancen herauszuspielen. Jedoch hatten die gleichaltrigen Randberliner einen guten Torhüter zwischen den Pfosten, der den Hausherren oft einen Torerfolg verwehrte. So fielen im ersten Abschnitt noch Prenzlauer Treffer zum 2:9, 3:13, 4:18 und 5:20. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Auch im zweiten Abstand konnte der Gast den ersten Treffer landen. Aber auch Fortuna traf gleich zum 6:21. Dies sollte aber der letzte Torerfolg der Gastgeber bleiben. Die folgenden Torwürfe der Fortunen verfehlten entweder das Gästetor oder wurden sichere Beute des gegnerischen Torhüters. Der HSV Oberhavel steuerte seinerseits einem sicheren 6:34-Erfolg entgegen. Der Fortuna-Nachwuchs freut sich jetzt auf das bevorstehende Weihnachtssportfest und wird dann im neuen Jahr wieder mit viel Elan an der Umsetzung der Trainingsinhalte arbeiten.

Fortuna: Henry Scholz (1), Ari Poethke (1), Charlotte Hittmeyer, Nele Kröger, Hannah Krüger, Theodor Lang (1), Lea Dommann, Pepe Pieniak, Yara Petrat, Tristan von Cieszinski, Justin Häcker, Evelin Kiss (2), Julian Jonda (1), Elias Lange

Fotos: Bernward Liese