Start Events unsere wJD im Fuchsbau

unsere wJD im Fuchsbau

TEILEN

Am zweiten Weihnachtsfeiertag wartete noch ein aufregendes Erlebnis zum Abschluss des Jahres auf die Prenzlauer Handballmädchen der D-Jugend. Sie wurden ausgewählt, als Einlaufkinder das Bundesligaspiel der Füchse Berlin gegen den SC Magdeburg zu eröffnen.

Mit Spannung ging es in die Katakomben der Berliner Max-Schmeling-Halle. Die dort mit größter Spannung erwartete Information, war die Information auf die Frage: „Mit welcher Mannschaft laufen wir in den Fuchsbau ein?“ Der erste große Jubel brach aus, als endlich die Antwort den Weg in die Kabine fand – die gastgebenden Füchse nahmen die Prenzlauerinnen an die Hand. Die Aufregung der Mädchen steigerte sich nun sichtbar. Zumal es viel zu beachten gab. Denn das Spiel wurde nicht nur live übertragen, sondern war gleichzeitig das Abschiedsspiel für den Berliner Topspieler Petar Nenadic.

Schließlich war es nun endlich soweit. An der Hand der Profis ging es für die jungen Fortunen während der Einlaufzeremonie in den ausverkauften Fuchsbau. Überglücklich nahmen sie dann ihre Plätze hinter den Mannschaftsbänken ein und verfolgten ein spannendes Derby.

Trotz eines Rückstandes der Gastgeber brandete in der Halbzeitpause Jubel unter den Fortunen auf. Evi Kiss hatte die Teilnahme am Torwandwerfen gewonnen. Trotz großer Aufregung setzte sich im Anwurfkreis des Spielfeldes gegen ihren 15-jährigen Kontrahenten durch und konnte sich über den Gewinn freuen.

Auch in der zweiten Hälfte feuerten die Mädchen ihre Idole unermüdlich an. Als die Füchse in der Schlussphase dann den Rückstand immer weiter reduzierten, hielt es keinen mehr auf den Sitzen. Und schließlich konnten durch einen gehaltenen Strafwurf zum Spielende die Mädchen direkt an der Füchse-Bank das Unentschieden feiern.

Anschließend wurden im Spielertunnel die Stifte gezückt und mit ungebrochenem Enthusiasmus Autogramme gesammelt. Als letzter kam schließlich der scheidende Petar Nenadic vom Spielfeld und gab noch einmal bereitwillig Autogramme, bevor ein gemeinsames Mannschaftsfoto mit dem Superstar den Abschluss eines tollen Tages bildete.

Der SV Fortuna möchte sich bei den Füchsen Berlin, dem SC Magdeburg und dem Handballverband Berlin für dieses einmalige Weihnachtsgeschenk recht herzlich bedanken.

VIELEN DANK!!!

Fotos: Matthias Jahnke