Unsere E-Jugend im Fuchsbau

Am Sonntag war es für eine Auswahl unserer E-Jugend endlich soweit. Lange fieberten Sie auf das Bundesligaspiel der Berliner Füchse gegen den amtierenden Meister Rhein-Neckar Löwen hin. Schließlich sollten sie als Einlaufkinder das Spitzenspiel eröffnen.

Ehe der große Moment bevor stand, galt es, sich gut vorzubereiten und sich in den riesigen Katakomben des Fuchsbaus „Max-Schmeling-Halle“ zurechtzufinden. Dann ging es zu den Plätzen hinter dem Auswechselraum, von wo die Mädchen und Jungen das Spiel verfolgen konnten. Nicht nur die Spieler, sondern auch die anderen Stars wie die Handballlegenden Stefan Kretzschmar, Oliver Roggisch oder Volker Zerbe waren plötzlich ganz nah. Die jungen Fortunen konnten es nun kaum erwarten und waren auch nicht mehr enttäuscht, „nur“ die Löwen zu begleiten. Begeistert genossen sie das Highlight vor 9000 Zuschauern auf die Platte zu laufen.

Während des Spieles wurden dann aber die Füchse frenetisch angefeuert und lange sah es für die Gastgeber auch nach einem Sieg aus. Am Ende zitterten die Kinder bei einer spannenden Schlussphase und bejubelten nach der letzten Parade den 30:30-Endstand. Anschließend zeigten sich die Mädchen und Jungen im Spielertunnel noch konditionsstark und einsatzfreudig bei der Jagd nach Autogrammen, die von den Spielern beider Mannschaften bereitwillig gegeben wurden. Den gleichen Ausgang wie die Profis nutzend, wurde dann auch vor der Halle noch die Möglichkeit genutzt, mit den Spielern und den mitgereisten Eltern gemeinsame Fotos zu machen. Erschöpft aber glücklich ging so ein aufregender Tag zu Ende, den die Kinder lange in Erinnerung behalten werden.

Auch im Namen der Kinder möchte sich der SV Fortuna Prenzlau herzlich beim Handball-Verband Berlin und bei den Füchsen Berlin bedanken, die es unseren Kindern ermöglicht haben, einen solchen Tag zu verbringen!

Fotos: Beate Mathwich,  Matthias Jahnke, Hallenfotograf: Foto-Lächle