Erstes Prenzlauer Handball-Camp

Camp

Der SV Fortuna Prenzlau organisiert ein Trainingscamp für die Jugend mehrerer Vereine.

Mit dem Ende der Sommerferien rückt für die Handballer die neue Spielzeit immer mehr ins Blickfeld. Den ersten Höhepunkt erleben die Kinder und Jugendlichen des SV Fortuna Prenzlau bereits in der Ferienwoche. Erstmals werden die jungen Fortuna-Handballer die Grundlagen nicht in einem vereinsinternen Trainingslager auffrischen, sondern professionell auf die neue Saison vorbereitet.

Unter Federführung von Beate Mathwich, der guten Seele des Vereins, ist es gelungen, die „Handball Talent-Schmiede“ aus Koblenz an den Uckersee zu holen. Das Team um den ehemaligen Handball-Keeper Matthias Lorenz besteht aus ausgebildeten Lizenz-Trainern. Es wird vom 31.08.2016 bis zum 03.09.2016 nicht nur den Prenzlauer Nachwuchs, sondern junge Handballer aus Pasewalk und Templin auf das anstehende Spieljahr vorbereiten. Dazu geht es in der Halle und auf dem Sportplatz der Oberschule „Carl Friedrich Grabow“ richtig intensiv mit vielen verschiedenen Übungen und intensiven Tests zur Sache. Insgesamt 47 Anmeldungen liegen für das erste Prenzlauer Handball-Camp vor.

Um allen handballbegeisterten Kindern die Teilnahme zu ermöglichen, hatte der SV Fortuna bewusst nicht alle Kosten auf die Teilnehmer umgelegt. Stattdessen hatte er versucht, über die Möglichkeit des „Crowdfunding“ finanzielle Mittel aufzutreiben. Es gab ein erstaunliches Ergebnis: Mit Hilfe von 45 Unterstützern ist es dem Verein gelungen, die restlichen kosten abzudecken. „Wir sind begeistert von dieser Unterstützung und danken allen, die dazu beigetragen haben“, so Beate Mathwich.

Text: Prenzlauer Zeitung

Fotos: Bernward Liese